Wo liegt Absurdistan? (4)

Jedes Formel-1-Rennen am Nürburgring in der Eifel bringt ein Minus von 10 Millionen Euro, für das der Betreiber, das Land Rheinland-Pfalz, aufkommen muß. Rein statistisch wird also jedes Ticket mit mehr als 100 Euro subventioniert. Die Kosten entstehen durch die hohen Antrittsgelder der Fahrer: Man kann doch wirklich nicht für ein Taschengeld von ihnen verlangen, sinnlos in einsitzigen Un-Nutzfahrzeugen bei lebensgefährlichen Geschwindigkeiten wieder und wieder umweltschädigend um die Runde zu fahren.
 
Natürlich setzt das Land Rheinland-Pfalz diesem verschwenderischen und unvernünftigen Treiben nun ein Ende: Alle Verträge werden gekündigt, daß Geld wird zukünftig sinnvoll und nachhaltig in der Region Eifel eingesetzt und der Nürburgring als Rennstrecke stillgelegt?

Weit gefehlt: Mit dem Argument, der strukturschwachen Region Eifel müsse auch weiterhin geholfen werden, nimmt man die finanzielle Belastung der Steuerzahler in Kauf und plant am Nürburgring die Errichtung einer Ereignisanlage mit Kosten um 150 Millionen Euro, mit dem langfristigen Ziel, den Verlust von 10 Millionen Euro pro Veranstaltung dann ausgleichen zu können. Die Anlage soll Anfang des nächsten Jahrzehnts fertig werden.

Quelle: ARD Nachtmagazin 21.07.07; focus-online 21.07.07

Werbeanzeigen
Wo liegt Absurdistan? (4)

6 Gedanken zu “Wo liegt Absurdistan? (4)

        1. Mensch, liebe Aurelia: Wie viele blogs betreibst Du eigentlich? Einer so interessant wie der andere, ein kleiner „Aurelia-Kosmos“, in dem man schier unbegrenzt stöbern kann.

          Viele Grüße

          Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.