Blog Action Day: Strom sparen, aber wie?

Immer mehr elektronische Haushalts- und Bürogeräte haben Netzteile, die sich nicht vollständig ausschalten lassen, über 20 Milliarden Kilowattstunden verpuffen so nutzlos im Stand-by-Betrieb. Video- und Fernsehgeräte, Musikanlagen, Elektroherde mit integrierter Uhr, Satellitenempfänger mit und ohne Antennenverstärker, Schnurlostelefone, Faxgeräte, Computer, Drucker, sogenannte Energiesparlampen mit integriertem Transformator, Ladegeräte usw. vergeuden unbenutzt bundesweit mehr Strom, als eine Großstadt wie Berlin (Jahresverbrauch etwa 14 Milliarden Kilowattstunden) in einem Jahr benötigt.
Allein zur Deckung der Leerlaufverluste (ca. 10% des gesamten Verbrauchs) der Privathaushalte laufen zwei 1000-Megawatt-Großkraftwerke rund um die Uhr. Der Stand-by-Betrieb führte 1995 (neuere Zahlen habe ich leider nicht, aber es wird eher noch mehr geworden sein) bundesweit zu einem CO²-Ausstoß von rund 14 Millionen Tonnen, das entsprach einem Anteil von 1,5% der gesamten CO²-Emissionen in Deutschland.

Dabei ist es so einfach, Umwelt und Portemonnaie (denn 10% höherer Verbrauch verursacht natürlich auch entsprechend mehr Kosten) zu schonen: Schaltet zwischen den Geräten und der Wandsteckdose eine Steckdosenleiste mit Kippschalter, nur so kann man ganz sicher sein vor den „heimlichen“ Stromfressern.

Quelle: taz

Werbeanzeigen
Blog Action Day: Strom sparen, aber wie?

5 Gedanken zu “Blog Action Day: Strom sparen, aber wie?

  1. Hi,

    also die Idee mit Steckdosenleisten ist super. Da kann man nur ergänzen, dass es auch Zeitschaltuhren gibt um zum Beispiel nötige Beleuchtung z.B. für Aquarien zu nutzen. Eine weitere prima Sache habe ich vorgestern gesehen und zwar sind das Geräte welche man einfach in die Steckdose steckt und dort hinein dann den Verbraucher soweit so gut. Diese Geräte kann man per Funk steuern, denn es gibt eine Fernbedienung dazu. Sie funktionieren wie ein Netzschalter, jedoch brauch man nicht mehr in alle Räume. Man legt sich die Fernbedienung neben das Bett und kann dann alles vom Schlafzimmer aus ausmachen.

    MfG

    Liken

    1. Hallo,
      danke für den Tipp. So kann man auch die am Abend vorher vorbereitete Kaffeemaschine gleich vom Bett aus starten und kann gleich unter die Dusche wanken 😉

      Viele Grüße

      Liken

    1. Ja, unbedingt. Meine Bude ist inzwischen voll von solchen Steckdosenleisten, meine ganzes Computerequipment hängt an einer, und ich überlege schon, ob ich den Drucker nicht an eine extra Leiste hängen soll, so selten, wie ich den gebrauche.

      Gruß

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.