Historische Gelbweste (346)

Referenzfoto:

Das Foto des über den Stacheldraht springenden Soldaten wurde in Berlin 1961 von dem Fotografen Peter Leibing von „Associated Press“ gemacht: In der Anfangsphase des Baus der Berliner Mauer springt der DDR-Grenzsoldat Conrad Schumann über die Abgrenzung, bevor die ersten Steine gemauert werden. Es gibt sogar einen Wikipedia-Eintrag über ihn (daher habe ich auch die Foto-Adresse).

#artloversinc (=Art Lovers Incorporated) ist eine Gruppe von europäischen Streetartisten mit Sitz in Paris. Zu ihrem Kunstwerk schreiben sie folgendes:

„Die Geschichte dieses Soldaten ist eine Geschichte von individueller Freiheit und zivilen Ungehorsams. Conrad Schumann, dessen Aufgabe es war, den Stacheldraht zu bewachen, der installiert war, um dort die Berliner Mauer zu errichten, zweifelte zunehmend an dieser Idee. Am 15 August 1961, ermutigt von Leuten auf der anderen Seite des Stacheldrahts, übersprang er ihn – als eine Geste von ultimativer Freiheit. Die Gelbwesten-Bewegung ist nichts anderes als das kollektive Bedürfnis nach individueller Freiheit.“ (Quelle)

Ort: Berlin

Historische Gelbweste (346)